Deutsch English 日本語
Medizinisch/biologische Studie (experimentelle Studie)

Chronic prenatal exposure to the 900 megahertz electromagnetic field induces pyramidal cell loss in the hippocampus of newborn rats. med./biol.

Chronische pränatale Exposition bei einem 900 MHz elektromagnetischem Feld induziert Verlust von Pyramidenzellen im Hippokampus neugeborener Ratten.

Von: Bas O, Odaci E, Mollaoglu H, Ucok K, Kaplan S
Erschienen in: Toxicol Ind Health 2009; 25 (6): 377 - 384 (PubMed | Journal-Webseite)

Ziel der Studie (lt. Autor)
In dieser Studie wurde der Einfluss einer pränatalen 900 MHz-Befeldung auf die postnatale Entwicklung der Pyramidenzellen im Ammonshorn untersucht.
Hintergrund/weitere Details:
Das Ammonshorn ist ein Teil des Hippokampus, der mit dem Kurzzeitgedächtnis und Lernen assoziiert ist.
Trächtige Ratten wurden einer Kontrollgruppe (n=3) und einer Expositions-Gruppe (n=3) zugeteilt. Die Befeldung fand von Tag 1 bis 19 der Gestation statt. Von den 4-Wochen-alten Jungtieren wurden jeweils sechs aus der Kontrollgruppe und der Expositions-Gruppe randomisiert ausgewählt und für weitere Untersuchungen getötet.

Endpunkt

Exposition/Befeldung
Allgemeine Kategorie: Mobiltelefon, hochfrequentes Feld

FeldeigenschaftenParameter
900 MHz
kontinuierliche Welle (CW)
Expositionsdauer: kontinuierlich während der Trächtigkeit (19 Tage)
SAR: 2 W/kg Spitzenwert (Ganzkörper)
Leistungsflussdichte: 1 mW/cm² Durchschnitt über Zeit (+/- 0,4 mW/cm²)

FELD Detailliertere Expositionsparameter (in engl. Sprache) anschauen

Exponiertes System:
Tier (Art/Stamm): Ratte/Wistar Albino
Ganzkörperexposition

Methoden
Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes Material: intakte Zelle/Zellkultur (in vitro), Gewebeschnitt (in vitro), isoliertes Organ (in vitro)
Untersuchung am lebenden Organismus
Untersuchtes Organsystem: Gehirn/ZNS

Untersuchungszeitpunkt: nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)
Die pränatale 900 MHz-Befeldung führte zu einer signifikant reduzierten Gesamtanzahl an Pyramidenzellen im Ammonshorn der Jungtiere. In den befeldeten Ratten wurden neben normalen Pyramidenzellen vermehrt dunkle Neuronen mit verkleinerten Zellkörpern gefunden, welche in allen Schichten des Ammonshorns vorhanden waren. Die körperliche Untersuchung ergab zwischen befeldeten Ratten und der Kontrollgruppe keine Skelett-Fehlbildungen und auch keine Unterschiede im Gewicht des Körpers oder des Gehirns.
Aus den Ergebnissen wird geschlussfolgert, dass eine pränatale Befeldung bei 900 MHz elektromagnetischen Feldern einen wesentlichen Einfluss auf die neuronale Entwicklung des Hippokampus hat.

(Studienmerkmale: medizinisch/biologische Studie, experimentelle Studie, Voll-/Hauptstudie)

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel i
Glossar: Ammonshorn, befeldeten, Befeldung, biologische, CW, elektromagnetischen Feldern, Endpunkt, Expositions, Fehlbildungen, Ganzkörperexposition, Gehirns, Gestation, histopathologische, hochfrequentes Feld, in vitro, Jungtiere, Kontrollgruppe, Kresylviolett, Kurzzeitgedächtnis, Leistungsflussdichte, Lernen, Lichtmikroskopie, MHz, Mobiltelefon, morphologische, neurologische, Neuronen, Organ, Organismus, postnatale, pränatale, Pyramidenzellen, randomisiert, Ratte/Wistar, Ratten, SAR, signifikant, Skelett, Stamm, stereologische, Tier, trächtige, Voll-/Hauptstudie, Zelle, Zellkultur, Zellkörpern, ZNS
Exposition: Mobiltelefon, hochfrequentes Feld

Möchten Sie die Zusammenfassung des Artikels kommentieren?

Kommentar abgeben

 Druckansicht