Deutsch English 日本語
Medizinisch/biologische Studie (experimentelle Studie)

Hypersensitivity to RF fields emitted from CDMA cellular phones: a provocation study. med./biol.

Elektrosensibilität auf hochfrequente Felder, die von CDMA-Mobiltelefonen ausgesendet werden: eine Provokationsstudie.

Von: Nam KC, Lee JH, Noh HW, Cha EJ, Kim NH, Kim DW
Erschienen in: Bioelectromagnetics 2009; 30 (8): 641 - 650 (PubMed | Journal-Webseite)

Ziel der Studie (lt. Autor)
Es sollte untersucht werden, ob elektromagnetische Felder von CDMA-Mobiltelefonen die Herzfrequenz, die Herzfrequenzvariabilität und die Atemfrequenz beeinflussen oder zu subjektiven Symptomen bei elektrosensiblen (n=18) und nicht-elektrosensiblen Personen (n=19) führen. Das weitere Ziel der Studie war es, die Fähigkeit von Elektrosensiblen und Nicht-Elektrosensiblen zu vergleichen, zwischen einer tatsächlichen elektromagnetischen Feld-Exposition und einer Schein-Exposition zu unterscheiden.
Hintergrund/weitere Details:
Alle elektrosensiblen Personen beschrieben sich selbst als hypersensibel gegenüber hochfrequenten Feldern, die durch CDMA-Mobiltelefone ausgesendet werden, aber nicht gegenüber extrem niederfrequenten Feldern.

Endpunkt

Exposition/Befeldung
Allgemeine Kategorie: Mobilkommunikationssystem, digitales Mobiltelefon, CDMA

FeldeigenschaftenParameter
824,64 O - 848,37 MHz O
Expositionsdauer: kontinuierlich für 30 min
Leistung: 300 mW Maximalwert
SAR: 1,22 W/kg räumlich gemittelt (1 g) (Gehringewebe)

FELD Detailliertere Expositionsparameter (in engl. Sprache) anschauen

Exponiertes System:
Mensch
Teilkörperexposition: Kopf

Methoden
Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchung am lebenden Organismus
untersuchte Organsysteme: Sinnesorgane, Herz-Kreislauf-System, respiratorisches System, autonomes Nervensystem

Untersuchungszeitpunkt: vor, während und nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)
Die Hochfrequenz-Exposition hatte in keiner Gruppe irgendwelche Wirkungen auf die physiologischen Parameter oder subjektiven Symptome. Es gab keine Evidenz, dass die Elektrosensiblen-Gruppe elektromagnetische Felder besser wahrnehmen könnte als die Gruppe der Nicht-Elektrosensiblen.

(Studienmerkmale: medizinisch/biologische Studie, experimentelle Studie, Voll-/Hauptstudie, Provokationsstudie)

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel i
Glossar: Atemfrequenz, autonomes Nervensystem, Befeldung, biologische, CDMA, digitales, EKG, elektromagnetische Felder, elektrosensiblen, Endpunkt, Ermüdung, Evidenz, Exposition, extrem niederfrequenten, Haut, Herz-Kreislauf-System, Herzfrequenz, Herzfrequenzvariabilität, Hochfrequenz, hypersensibel, Kopfschmerz, Leistung, Mensch, Mobiltelefone, Nausea, Organismus, physiologischen, Provokationsstudie, Puls, respiratorisches System, SAR, Schein-Exposition, Schwindel, Sinnesorgane, subjektiven Symptome, Teilkörperexposition, Thermoregulation, Voll-/Hauptstudie, wahrnehmen
Exposition: Mobilkommunikationssystem, digitales Mobiltelefon, CDMA

Möchten Sie die Zusammenfassung des Artikels kommentieren?

Kommentar abgeben

 Druckansicht