Deutsch English 日本語
Medizinisch/biologische Studie (experimentelle Studie)

Exposure to radiation from global system for mobile communications at 1,800 MHz significantly changes gene expression in rat hippocampus and cortex. med./biol.

Exposition mit dem Feld des Global System for Mobile Communications bei 1800 MHz verändert signifikant die Genexpression im Hippokampus und Kortex der Ratte.

Von: Nittby H, Widegren B, Krogh M, Grafström G, Berlin H, Rehn G, Eberhardt J, Malmgren L, Perrson B, Salford L
Erschienen in: Environmentalist 2008; 28 (4): 458 - 465 (Journal nicht Peer-Reviewed | Journal-Webseite)

Ziel der Studie (lt. Autor)
Diese Studie untersuchte die Wirkung einer GSM-Mobiltelefon-Befeldung mit 1800 MHz auf die Genexpression im Kortex und Hippocampus von Ratten-Gehirnen.
Hintergrund/weitere Details:
8 männliche Ratten wurden einer Expositions-Gruppe (n=4) und einer Schein-Expositions-Gruppe (n=4) zugeordnet. Der SAR-Wert für das Gehirn lag mit 30 mW/kg unter dem Grenzwert für Mobiltelefon-Emissionen laut ICNIRP.

Endpunkt

Exposition/Befeldung
Allgemeine Kategorie: Mobilkommunikationssystem, digitales Mobiltelefon, GSM

FeldeigenschaftenParameter
1800 MHz
gepulst (PW)
Expositionsdauer: kontinuierlich für 6 h
elektrische Feldstärke: 11,54 V/m
Leistungsflussdichte: 0,35 W/m²
SAR: 13 mW/kg Durchschnitt über Masse (Ganzkörper)
SAR: 30 mW/kg Durchschnitt über Masse (Gehirn)

FELD Detailliertere Expositionsparameter (in engl. Sprache) anschauen

Exponiertes System:
Tier (Art/Stamm): Ratte/Fischer 344
Ganzkörperexposition

Methoden
Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes Material: DNA/RNA (in vitro)
Untersuchtes Organsystem: Gehirn/ZNS

Untersuchungszeitpunkt: nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)
Zwischen der Expositions-Gruppe und der Schein-Expositions-Gruppe gab es keine signifikanten Unterschiede in der Genexpression. Die Gen-Ontologie-Analyse der unterschiedlich exprimierten Gene der beiden Gruppen zeigte vier hoch signifikante Kategorien von veränderten Genen im Kortex und im Hippocampus (Transmembran-Rezeptor-Aktivität, Rezeptor-Aktivität, Signal-Übertragung durch Zelloberflächen-Rezeptor, G-Protein-gekoppelter Signaltransduktions-Rezeptor).
Die meisten der Kategorien sind an Membran-Funktionen beteiligt, was zeigt, dass Zell-Membranen eine maßgebliche Angriffsfläche für die Wirkungen von elektromagnetischen Feldern darstellen.

(Studienmerkmale: medizinisch/biologische Studie, experimentelle Studie, Voll-/Hauptstudie)

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel i
Glossar: Befeldung, biologische, Biosynthese, digitales, DNA, Elektrische Feldstärke, elektromagnetischen Feldern, Emissionen, Endpunkt, Expositions, exprimierten, G-Protein, Ganzkörperexposition, Gehirn, Gen, Genexpression, gepulst, Grenzwert, GSM, Hippocampus, ICNIRP, in vitro, Kortex, Leistungsflussdichte, Membran, MHz, Microarray, Mobiltelefon, molekulare, neurologische, neuronale, PW, Ratte/Fischer 344, Ratten, Rezeptor, RNA, SAR, Schein-Expositions, Signal, Signaltransduktions, signifikante, Splicing, Stamm, Tier, Transmembran, Voll-/Hauptstudie, Zell, Zelloberflächen-Rezeptor, ZNS
Exposition: Mobilkommunikationssystem, digitales Mobiltelefon, GSM

Möchten Sie die Zusammenfassung des Artikels kommentieren?

Kommentar abgeben

 Druckansicht