Deutsch English 日本語
Medizinisch/biologische Studie (experimentelle Studie)

High frequency (900 MHz) low amplitude (5 V m-1) electromagnetic field: a genuine environmental stimulus that affects transcription, translation, calcium and energy charge in tomato. med./biol.

Hochfrequentes elektrogmagnetisches Feld (900 MHz) mit schwacher Amplitude (5 V/m): Ein tatsächlicher Umwelt-Stimulus, der die Transkription, die Translation, das Calcium und die Energie-Ladung in der Tomate beeinflusst.

Von: Roux D, Vian A, Girard S, Bonnet P, Paladian F, Davies E, Ledoigt G
Erschienen in: Planta 2008; 227 (4): 883 - 891 (PubMed | Journal-Webseite)

Ziel der Studie (lt. Autor)
Es sollten schnelle molekulare Reaktionen (d.h. Akkumulierung Stress-verbundener Transkripte und zellulärer Energie-Status) in Tomaten-Pflanzen nach kurzzeitiger Exposition bei hochfrequenten elektromagnetischen Feldern gemessen werden.
Hintergrund/weitere Details:
Alle untersuchten Transkripte werden bei Verwundung hochreguliert. Somit können Ähnlichkeiten zwischen Verwundung und hochfrequenter elektromagnetischer Feld-Exposition untersucht werden. Da zusätzlich zwei dieser Transkripte für Calcium-bindende Proteine kodieren, untersuchten die Autoren die Wirkungen unterschiedlicher Calcium-Verfügbarkeit, um zu bestimmen, ob es einen Rückkopplungsmechanismus gibt, der an ihrer Transkription beteiligt ist.
Die ATP-Konzentration und die Adenylat-Energie-Ladung wurden ebenfalls nach der Exposition gemessen, sowie die Wirkung eines Entkopplers auf die Transkript-Akkumulierung, um den Einfluss der Hochfrequenz-Exposition auf den zellulären Energie-Status abzuschätzen und diesen mit Veränderungen bei der mRNA-Menge zu korrelieren.

Endpunkt

Exposition/Befeldung
Allgemeine Kategorie: hochfrequentes Feld

FeldeigenschaftenParameter
900 MHz
Expositionsdauer: kontinuierlich für 10 min
elektrische Feldstärke: 5 V/m

FELD Detailliertere Expositionsparameter (in engl. Sprache) anschauen

Exponiertes System:
Pflanze (Art/Stamm): Tomate (Lycopersicon esculentum Mill.)/VFN8
Ganzkörperexposition

Methoden
Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes Material: DNA/RNA (in vitro), Organelle/Zellteil (in vitro), Blatt-Extrakte

Untersuchungszeitpunkt: nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)
Die Ergebnisse liefern einen neue Evidenz, der die Hypothese unterstützt, dass Pflanzen eine Mikrowellen-Exposition wie eine schädliche Behandlung wahrnehmen und darauf reagieren. Zusätzlich zu der Schnelligkeit der Reaktion (Stress-verbundene mRNA-Akkumulierung) und ihrer Abhängigkeit von dem sekundären Botenstoff Calcium, beobachteten die Autoren eine starke Korrelation zwischen allen gemessenen Parametern (insgesamte und polysomale Transkript-Menge, ATP-Konzentration und Adenylat-Energie-Ladung).

(Studienmerkmale: medizinisch/biologische Studie, experimentelle Studie, Voll-/Hauptstudie)

Studie gefördert durch

Zu diesem Artikel veröffentlichter Kommentar:Themenverwandte Artikel i
Glossar: Akkumulierung, ATP, Befeldung, biologische, Biosynthese, Calcium, Calmodulin, DNA, Elektrische Feldstärke, elektromagnetischer Feld, Endpunkt, Evidenz, Exposition, Expression, Extrakte, Ganzkörperexposition, Hochfrequenz, hochreguliert, Hypothese, Inhibitor, in vitro, kodieren, Korrelation, Mikrowellen, molekulare, mRNA, Organelle, Pflanzen, Proteinase, Proteine, Proteinkinase, quantitative, RNA, RT-PCR, Stamm, Stress, Transkript, Transkription, Translation, Voll-/Hauptstudie, wahrnehmen, zellulärer
Exposition: hochfrequentes Feld

Möchten Sie die Zusammenfassung des Artikels kommentieren?

Kommentar abgeben

 Druckansicht