Deutsch English 日本語
Medizinisch/biologische Studie (experimentelle Studie)

Cell death induced by GSM 900-MHz and DCS 1800-MHz mobile telephony radiation. med./biol.

Zelltod, induziert durch GSM 900 MHz und DCS 1800 MHz Mobiltelefon-Strahlung.

Von: Panagopoulos DJ, Chavdoula ED, Nezis IP, Margaritis LH
Erschienen in: Mutat Res Genet Toxicol Environ Mutagen 2007; 626 (1-2): 69 - 78 (PubMed | Journal-Webseite)

Ziel der Studie (lt. Autor)
Es sollte untersucht werden, ob eine GSM- oder DCS-Exposition während der frühen und mittleren Stadien der Oogenese (Eireifung) der Drosophila melanogaster-Fliege, wo programmierter Zelltod physiologisch nicht auftritt, Zelltod induzieren kann.
Hintergrund/weitere Details:
Es wurden die Ovariolen untersucht. Jeder Drosophila melanogaster-Eierstock besteht aus 17-20 Ovariolen und jede Ovariole ist ein individueller Ei-Anordnungs-Faden, bei dem sich die neuen Eikammern im vorderen Bereich während ihrer Entwicklung zum hinterern Bereich bewegen. Dies geschieht über 14 aufeinanderfolgende Stadien, bis das reife Ei den Eileiter erreicht. Die vorderste Region wird Germarium genannt. Jede Eikammer besteht aus einem Haufen von 16 Keimzellen, der von somatischen follikulären Zellen umgeben ist. Von diesen 16 Keimzellen differenziert eine zur Oozyte und die restlichen werden zu Nährzellen.

Endpunkt

Exposition/Befeldung
Allgemeine Kategorie: Mobilkommunikationssystem, digitales Mobiltelefon, GSM

FeldeigenschaftenParameter
Feld 1: 900 MHz
gepulst (PW)
Expositionsdauer: täglich wiederholte Exposition, 6 min/Tag, für 6 Tage
Leistungsflussdichte: 0,402 mW/cm² Mittelwert (± 0,054 mW/cm²)
elektrische Feldstärke: 23,7 V/m Mittelwert (± 1,8 V/m)
magnetische Flussdichte: 53 nT Mittelwert (± 6 nT)
Feld 2: 900 MHz
gepulst (PW)
Expositionsdauer: täglich wiederholte Exposition, 6 min/Tag, für 6 Tage
Leistungsflussdichte: 0,292 mW/cm² Mittelwert (± 0,042 mW/cm²)
elektrische Feldstärke: 15,7 V/m Mittelwert (± 1,2 V/m)
magnetische Flussdichte: 35 nT Mittelwert (± 5 nT)
Feld 3: 1800 MHz
gepulst (PW)
Expositionsdauer: täglich wiederholte Exposition, 6 min/Tag, für 6 Tage
Leistungsflussdichte: 0,288 mW/cm² Mittelwert (± 0,038 mW/cm²)
elektrische Feldstärke: 15,5 V/m Mittelwert (± 1,3 V/m)
magnetische Flussdichte: 36 nT Mittelwert (± 5 nT)

FELD Detailliertere Expositionsparameter (in engl. Sprache) anschauen

Exponiertes System:
Wirbellose (Art/Stamm): Drosophila melanogaster

Methoden
Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes Material: intakte Zelle/Zellkultur (in vitro), Ovariolen (Teile der Ovarien von Insekten)
Untersuchtes Organsystem: Fortpflanzungssystem

Untersuchungszeitpunkt: nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)
Zelltod wurde während aller Entwicklungsstadien der frühen und mittleren Oogenese (Eireifung), vom Germarium bis zum Stadium 10 und in allen Typen der Eikammer-Zellen (Nährzelle, follikuläre Zelle, Oozyte) nachgewiesen. Es wurde aufgedeckt, dass das Germarium und die Stadien 7-8 die Entwicklungsstadien sind, die am empfindlichsten auf elektromagnetischen Stress, induziert durch GSM- und DCS-Felder, reagieren, wobei das Germarium sogar noch empfindlicher als die Stadien 7-8 war.

(Studienmerkmale: medizinisch/biologische Studie, experimentelle Studie, Voll-/Hauptstudie, Blindstudie)

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel i
Glossar: Befeldung, biologische, Blindstudie, DCS, differenziert, digitales, DNA, Drosophila melanogaster, Eileiter, Elektrische Feldstärke, elektromagnetischen, Endpunkt, Entwicklungsstadien, Exposition, Fluoreszenzmikroskopie, follikuläre, Fortpflanzungssystem, gepulst, GSM, induziert, in vitro, Keimzellen, Leistungsflussdichte, magnetische Flussdichte, Mittelwert, Mobiltelefon, Oozyte, Ovarien, physiologisch, Programmierter Zelltod, PW, somatischen, Stamm, Stress, TUNEL, Voll-/Hauptstudie, Wirbellose, Zelle, Zellkultur, Zelllebensfähigkeit, Zellproliferation, Zellteilung, Zelltod
Exposition: Mobilkommunikationssystem, digitales Mobiltelefon, GSM

Möchten Sie die Zusammenfassung des Artikels kommentieren?

Kommentar abgeben

 Druckansicht