Deutsch English 日本語
Epidemiologische Studie (Umfrage)

Survey study of people living in the vicinity of cellular phone base stations. epidemiol.

Eine Studie über Personen, die in der Nachbarschaft von Mobilfunk-Basisstationen leben.

Von: Santini R, Santini P, Le Ruz P, Danze JM, Seigne M
Erschienen in: Electromagn Biol Med 2003; 22 (1): 41 - 49 (Journal-Webseite)

Ziel der Studie (lt. Autor)
Es wurden gesundheitliche Symptome von Personen, die in der Nähe von Mobilfunk-Basisstationen leben, untersucht.
Hintergrund/weitere Details:
Personen, die mehr als 300 m von Basisstationen entfernt leben, wurden als nicht-exponiert definiert.

Endpunkte/Art der Risikoabschätzung

Abschätzung der Inzidenz mittels Prozent

Exposition

Expositionsgruppen:

Referenzgruppe 1:  geschätzte Entfernung von Basisstation: > 300 m  
Gruppe 2:  geschätzte Entfernung von Basisstation: < 10 m  
Gruppe 3:  geschätzte Entfernung von Basisstation: 10 - 50 m  
Gruppe 4:  geschätzte Entfernung von Basisstation: 50 - 100 m  
Gruppe 5:  geschätzte Entfernung von Basisstation: 100 - 200 m  
Gruppe 6:  geschätzte Entfernung von Basisstation: 200 - 300 m  
Gruppe 7:  in der Nähe einer Basisstation gelebte Zeit: < 1 Jahr 
Gruppe 8:  in der Nähe einer Basisstation gelebte Zeit: 1 - 2 Jahre 
Gruppe 9:  in der Nähe einer Basisstation gelebte Zeit: 2 - 5 Jahre 
Gruppe 10:  in der Nähe einer Basisstation gelebte Zeit: > 5 Jahre 
Gruppe 11:  Lage in Bezug auf Antennen: zugewandt 
Gruppe 12:  Lage in Bezug auf Antennen: seitlich 
Gruppe 13:  Lage in Bezug auf Antennen: dahinter 
Gruppe 14:  Lage in Bezug auf Antennen: darunter 

Population
Studiengruppe: Männer und Frauen
Gruppenmerkmale: Personen, die an der Studie teilnehmen wollten, zu der über Presse, Rundfunk und Webseiten aufgerufen wurde
Beobachtungszeitraum: nicht angegeben
Studienort: Frankreich

Weitere Parameter ermittelt durch Fragebogen (Alter, Geschlecht, Vorhandensein von elektrischen Transformatoren, Hochspannungsleitungen, Radio- und Fernsehsender, Computer-Nutzung, Mobiltelefon-Nutzung)

Studiengröße i  
Gesamtanzahl 570
Teilnehmeranzahl 530

Statistische Auswertung mittels Chi-Quadrat-Test

Ergebnisse/Schlussfolgerung (lt. Autor)
20,7 % der Personen lebten mehr als 300 m von Basisstationen entfernt.
Die Beschwerden Übelkeit, Appetitlosigkeit und Sehstörungen traten nur in der unmittelbaren Nähe von Mobilfunk-Basisstationen (bis zu 10 m) auf. Reizbarkeit, depressive Neigungen und verminderte Libido wurden in der Entfernung bis zu 100 m beobachtet, während Kopfschmerzen, Schlafstörungen und Unwohlsein in der Entfernung bis zu 200 m von Basisstationen auftraten. Einzig das Symptom Müdigkeit wurde 200 bis 300 m von den Basisstationen entfernt empfunden. Die Häufigkeit von Beschwerden war für sieben der berichteten Symptome und für die Entfernung von bis zu 300 m für Frauen signifikant höher als für Männer. Kein Unterschied in der Häufigkeit der Beschwerden wurde in Abhängigkeit mit der zeitlichen Dauer, die in der Nähe von Basisstationen gelebt wurde, beobachtet.

(Studienmerkmale: epidemiologische Studie, Umfrage)

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel i
Glossar: Antennen, Basisstationen, Beschwerden, Chi-Quadrat-Test, Computer, depressive, elektrischen, epidemiologische Studie, exponiert, Exposition, Fernsehsender, Fragebogen, Gedächtnis, gesundheitliche, Herz-Kreislauf, Hochspannungsleitungen, Inzidenz, Kopfschmerzen, Mobilfunk, Mobiltelefon, Radio, Schlafstörungen, Schwindel, signifikant, statistische, Symptom, Transformatoren
Exposition: Mobilfunk-Basisstation, häusliche Exposition

Möchten Sie die Zusammenfassung des Artikels kommentieren?

Kommentar abgeben

 Druckansicht