*Registrieren *Impressum *Kontakt
*Deutsche Version*English Version  
Schnellsuche:
Nicht angemeldet. [Anmelden

Grundlagen

Texte mit freundlicher Unterstützung der Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg LUBW.

ganz öffnen | ganz schließen

Elektrische, magnetische und elektromagnetische Felder im Alltag
 
- Physikalische Grundlagen
- Elektromagnetische Felder in der Umwelt des Menschen
- Biologische Wirkungen
- Grenzwerte
- Quellenverzeichnis

Elektrische, magnetische und elektromagnetische Felder im Alltag

| Nächstes Kapitel | Zum Inhaltsverzeichnis

Die Entwicklung und Nutzung der Elektrizität hat das Leben der Menschen nachhaltig verändert. Zu den in unserer Umwelt seit jeher vorhandenen natürlichen statischen elektrischen und magnetischen Feldern kamen im letzten Jahrhundert in rasch wachsender Zahl vom Menschen erzeugte Wechselfelder im Wohnbereich, an Arbeitsplätzen und in der Umwelt hinzu. Ohne elektrische Energie wäre unser heutiger Lebensstandard nicht möglich. Man denke nur an die zahlreichen Erleichterungen im Haushalt durch die vielen elektrischen Geräte, an die diagnostischen und therapeutischen Möglichkeiten in der Medizin, an die Verbreitung und Nutzung moderner Kommunikationsmittel und die dadurch ermöglichte Mobilität und Freizeitgestaltung. Zusätzlich wird die Elektromobilität, also zum Beispiel die Nutzung von Elektroautos, eine immer größere Rolle spielen.

Auf der anderen Seite ist aber auch seit Jahrzehnten bekannt, dass durch die Einwirkung sehr starker elektromagnetischer Felder (EMF) akute gesundheitliche Beeinträchtigungen ausgelöst werden können. In verschiedenen technischen Normen und Richtlinien wurden deshalb schon vor Jahren Grenzwerte zur Vermeidung gesundheitlicher Beeinträchtigungen festgelegt. Deutschland hat dabei einen sehr hohen Sicherheitsstandard erreicht, der mit den Empfehlungen der Europäischen Union, der WHO sowie anerkannter internationaler Kommissionen, die Risikoeinschätzungen auf wissenschaftlicher Basis vornehmen, in Einklang steht.

Die Allgemeinbevölkerung ist im Alltag vergleichsweise schwachen elektromagnetischen Feldern ausgesetzt. Hinweise auf die Möglichkeit gesundheitlicher Auswirkungen bei der Einwirkung schwacher Felder haben in den letzten Jahren in der Öffentlichkeit eine intensive und kontrovers geführte Diskussion ausgelöst. Dabei steht die Frage im Vordergrund, ob solche Felder, die umgangssprachlich als „Elektrosmog“ bezeichnet werden, womöglich krank machen. Eine ganze Reihe von Krankheiten bis hin zum Krebs wird spekulativ mit der Einwirkung elektro-magnetischer Felder in Verbindung gebracht, was letztlich zu diffusen Ängsten und einer zunehmenden Skepsis gegenüber technischen Neuerungen führt.

Aus diesem Grund ist eine ausreichende und möglichst objektive Information über elektromagnetische Felder und ihre Auswirkungen auf Umwelt und Gesundheit besonders wichtig. Hiermit wird ein Beitrag dazu geleistet.

| Nächstes Kapitel | Zum Inhaltsverzeichnis
Glossar: akute, diagnostischen, elektrische, Elektroautos, Elektrosmog, EMF, Gesundheit, Grenzwerte, Krankheiten, Krebs, magnetischer Felder, statischen, therapeutischen, Wechselfelder, WHO